Hier sehen sie die Vogelmiere, ein allseits bekanntes Unkraut . Es wächst eigentlich überall, an Wegrändern, auf Wiesen und mit besonderer Begeisterung bei uns in unseren Gärten. Es bedeckt den ganzen Garten wenn es nicht in Zaum gehalten wird. Deshalb landen große Mengen der Vogelmiere im Hühnerpark. Der Rest ist immer noch genug um als Bodendecker und Lieblingskraut ausreichend vorhanden zu sein.

Vogelmiere ist sehr vitaminreich, eigentlich immer vorhanden und vollkommen pflegeleicht.

Diese Bild entstand im Wald (lichter Buchenwald) und wie sie sehen ist gerade Winter. In diesem Zustand ist es nicht mehr gefroren. Es kann also geerntet werden.

Zugegeben im Winter ist es etwas mühsamer, im Sommer wächst es büschelweise, jedoch ist genügend zu finden um den Speiseplan zu bereichern .

50gr. Vogelmiere deckt den Tagesbedarf an Vitamin C eines erwachsenen Menschen.

Doch Achtung ...für Anfänger... Vogelmiere hat auch eine abführende Wirkung, wenn man zuviel davon isst. Und ein Zuviel ist bei Anfängern gleich erreicht, zumal das Kraut auch noch wirklich lecker schmeckt und nicht so streng wie viele anderen Wildkräuter an deren intensiven Geschmack man sich langsam, durch kleine Portionen gewöhnen sollte.


Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!